Die Racing Games: von den klassischen Arcades zu realistischeren Simulatoren

vor 10 Monate

Lerne alle Details über die Racing Videospiele kennen, die du schon so lange spielst und dich nie gefragt hast, wo sie herkommen und wie lange sie in deinem Leben präsent sein werden. 

Die Racing Videospiele gehören zweifelsohne zu den klassischsten und meistgespielten Genres, mit langer Laufbahn und einer noch längeren Liste mit Titeln. Wie hat sich dieses Genre in den letzten Jahren entwickelt und wie beeinflusst es in unserem Alltagsleben? Es gibt so viele verschiedene Autorennen, wie Fahrzeuge; angefangen vom klassischen, nur für Rennen designte Auto, über die skurrilsten und lustigsten Rennen, bis hin zu Spielen, die dich eigene Fahrzeuge designen lassen oder dich direkt ans Steuer eines Raumschiffes oder eines Panzers lassen.

Das erste Autorennen Videospiel hatte kurioserweise gar nichts mit Autos oder Motorrädern zu tun. Es war ein Spiel futuristischer Rennen, sprich galaktische Schiffe, die gegeneinander antraten, um das Ziel zu erreichen, ohne von herumfliegenden Meteoriten und Asteroiden erfasst zu werden und eine höhere Punktzahl, als der Gegner zu erhalten. Es geht um Space Race, das 1973 herauskam und das zweite Arcade Videospiel von Atari war. In diesem Videospiel steuern zwei Spieler jeder ein Raumschiff auf ein und demselben Bildschirm, aber in durch eine Linie abgetrennten Abschnitten. Eben diese Linie galt als Uhr, da sie sich mit fortschreitender Zeit verringerte. Ein ziemlich einfacher, schwarz-weißer, jedoch sehr süchtig machender Mechanismus, ohne viel Schnickschnack.

Nur ein Jahr später brachte das japanische Unternehmen Taito das Spiel Speed Race heraus, welches ebenfalls dem einfachen Design folgte. Trotzdem sticht Speed Race hervor, da es das erste Autorennen Videospiel war, in dem tatsächlich Autos vorkamen und in dem sich der Bildschirm entsprechend des Fortschritts des Autos, bewegte (scrolling graphics). Für nur einen Spieler entwickelt, musste hier riskant überholt werden, ohne andere Autos zu erwischen oder selbst erwischt zu werden. 1974 war ebenfalls das Jahr, in dem Atari das Racing Game Trak 10 brachte, in dem auch Autos benutzt wurden. Der Spieler musste sein Fahrzeug auf eine kurvige Rennstrecke bringen und vor Ablauf der Zeit, die maximale Punktzahl gewinnen.

1976 war Sega das erste Unternehmen mit einem Racing Game mit Rückspiegel. In Road Race ging man von der Steuerung aus der Luft auf die Steuerung von hinten über, wobei es darum ging, das Fahrzeug über eine sehr kurvige Strecke zu steuern, ohne abzugleiten oder mit andern Autos zusammenzustoßen. Atari brachte im selben Jahr Night Driver heraus, das erste First Person Videospiel, in dem der Spieler die Rolle des Piloten des Fahrzeuges einnimmt.

Bis heute ist die häufigste Perspektive in solchen Spielen, die von hinten. Namco war es, der dies mit dem großen Erfolg von Pole Position im Jahr 1982 salonfähig machte, mit der Lizenz von Atari. Dieses Spiel wurde von Toru Iwanati designt, der auch den symbolträchtigen Pac-Man designte und einem Formel 1 Rennen nacheiferte. Tatsächlich war es das erste Spiel, das eine echte Rennstrecke (Fuji in Japan) und ein Rankingsystem verwendete. Außerdem wurde das einfache und detaillose Design zurückgelassen und der Weg für farbige Hintergründe, besser bearbeitete Strecken und realistischere Autos freigemacht. Dank der fortgeschritteneren Technologie, konnten bessere Grafiken genutzt werden, die Sprites mit sich brachte.

Mit den 80er Jahren kamen ebenfalls die Racing Games, die sich nicht nur auf Fahren oder schneller sein beschränkten. 1983 wurde Bally Midway bei der Veröffentlichung von Spy Hunter von James Bond inspiriert, einem Spiel, in dem ein Fahrzeug gesteuert werden und die feindlichen Autos mit zahlreichen Waffen angreifen musste, was heute als Carrera Combat bekannt ist.

In dieser Art Carrera Combat Games gibt es unendliche viele Titel, wie Mario Kart, der das Genre entscheidend prägte, in dem es nicht nur um Geschwindigkeit oder gutes Fahren geht, sondern mehr um die Möglichkeit „Power Ups“ und Elemente zum Angriff deiner Feinde zu nutzen. Mario Kart wurde 1992 für die Super Nintendo (SNES) geboren und hat mit elf Ablegern seit jeher einen ungebrochenen Erfolg auf allen Konsolen.

Doch nicht alle Combat Games mit Autos sind so freundschaftlich, wie der nette Klempner und seine Freunde. Destruction Derby von 1995, von Reflections Interactive für PlayStation, Sega Saturn und PC MS-DOS entwickelt, ist ein Spiel, in dem es darum geht, die Fahrzeuge zu zerstören. In dem Spiel musst du den anderen Autos die Stirn bieten und sie zerstören, um punkte zu erhalten.

Die Racing Videospiele beschränken sich keineswegs nur auf die Imitation von Formel 1 Rennen oder Rallyes. Es gibt unzählige Spiele mit polizeilichen Verfolgungsjagden oder Rennen im Zentrum der Stadt, wie im legendärenNeed for Speed von Electronic Arts (EA), dessen Titel einem Zitat des gefeierten Films Top Gun entstammt. Dieser Klassiker von 1995 wurde dank seines detaillierten Desgins der Autos, der urbanen Verfolgungsjagden mit der Polizei und den zu erfüllenden Missionen zu einem Hit.

Dann gibt es da noch die Videospiele, mit ultrarealistischen Autos, sogenannten Simulatoren, die hauptsächlich auf das Fahren an sich und auf das Kennenlernen des Fahrzeuges fokussiert sind. In diesen Spielen geht es drum, zu wissen, mit welchem Tempo die Kurven zu nehmen sind und wie verschiedene Fahrzeuge, zu steuern sind, um die maximale Spielerfahrung zu garantieren. Sie sind an ein geduldigeres Publikum gerichtet, dem es nicht vordergründig um Spaß und Sieg der Rennen geht, sondern, um die Leidenschaft am sportlichen Wettkampf.

Das ist der Fall Sony´s erfolgreicher Gran Turismo Reihe. Das erste Spiel dieser Reihe kam 1997 auf den Markt und dank seines realistischen Aspektes der Autos und Rennstrecken ist es heute das Spiel meistverkaufteste Spiel von PlayStation. Kann dieser Hyperrealismus einen Spieler beeinflussen, wenn er sich im echten Leben ans Steuer setzt?

Laut einer Studie der Xi’an Jiaotong Universität (China) über die Effekte von Racing Games auf eine Autofahrt, welche in der Zeitschrift Injury Prevention veröffentlicht wurde, ist es durchaus möglich, dass Spieler solcher Spiele, in einer Gefahrensituation riskantere Entscheidungen treffen.

Im Experiment wurden die Teilnehmer nach Durchführung eines Persönlichkeitstests nach dem Zufallsprinzip in zwei Gruppen eingeteilt. Die erste Gruppe spielte 20 Minuten lang ein Formel 1 Videospiel, während die zweite Gruppe Solitär spielte, ein vergleichsweise neutrales Spiel. Nach 5 Minuten führten die Probanden den Vienna Risk-Taking Test durch, in dem sie in 24 Risikosituationen reagieren mussten.

Die Zeit, die sie brauchten, um den „Stop“ Button zu klicken, dient zur Messung der Reaktionsfähigkeit und der Bereitschaft, Risiken auf der Strecke, einzugehen. Diejenigen, die ein Racing Spiel gespielt hatten, warteten durchschnittlich 12 Sekunden, bevor die den Button drückte, während die Solitär Spieler 10 Sekunden warteten.


Die Professorin der School of Nursing University Pennsylvania, Catherine C. McDonald erklärte der Nachrichtenagentur Reuters, dass „Spiele das Verhalten der Nutzer beeinflussen können, wobei die Spieler solcher Spieler, ganz andere Persönlichkeiten haben können, als diejenigen, die nicht spielen“. Tatsächlich ergab die Studie auch, dass die abenteuerlicheren Teilnehmer, im Persönlichkeitstest zu größerer Risikobereitschaft neigten.

Nach einem zweiten Experiment, ergab eine weitere Studie, dass Teilnehmer, die ein gewaltvolleres Racing Game, als die anderen Teilnehmer, spielten, zu mehr Risikobereitschaft tendierten. Teresa Senserrick, Professorin für Transport und Straßenverkehrssicherheit der Universität New South Wales Sydney, erklärte Reuters, dass es durchaus logisch ist, dass man 5 Minuten nach Spielen eines gewaltvollen Spieles im Videospiel risikobereiter ist, was aber nicht zwangsläufig bedeutet, dass es im realen Leben ebenso ist. Die Studie berücksichtige nicht, wer im Besitz eines Führerscheins war.

 

Was feststeht, ist, dass ihr es lieben werdet, Happy Wheels Racing Movie Cars zu spielen und den puren Auto Loco Stil mit symbolträchtigen Autos, wie Mistery Machine von Scooby Doo oder Delorean aus Zurück in die Zukunft, zu genießen. Ein witziges Autorennenspiel, wie der das klassische Motorradspiel von Nintendo (VES) von 1984 ExciteBike oder das moderne Hill Climb Racing aus dem Jahr 2012 von Fingersoft.

Artikel geschrieben von: Paula Gil Alonso

Kommentare

Was denkst du über dieses Spiel? Bist du ein Crack? Sag es uns!